GHX schließt Übernahme von Medical Columbus Anlagen und Mitarbeitern ab

Übernahme fügt Lösungen in Europa hinzu und erweitert das GHX Handelspartnernetzwerk für für Gesundheitsdienstleister und Lieferanten.

Zur Pressemitteilung von GHX: LINK

 

ÜBER GHX 

Global Healthcare Exchange, LLC (GHX) ist ein Technologieunternehmen im Bereich Gesundheitswesen und Datenautomatisierung. Es ermöglicht Einrichtungen im Gesundheitswesen eine bessere Patientenversorgung und maximiert Kosteneinsparungen durch die Verwendung der erstklassigen Supply-Chain-Technologie-Handelsplattform sowie von Lösungen, Analysen und Dienstleistungen. GHX verbindet Gesundheitsdienstleister, Hersteller und Großhändler in Nordamerika und Europa, die sich auf intelligente und sichere Technologie im Gesundheitswesen und umfassende Datenverarbeitung verlassen. Somit können Geschäftsabläufe optimiert und fundierte, zeitnahe und faktenbasierte Entscheidungen getroffen werden. Die Lösungen umfassen Beschaffungs- und Kreditorenautomatisierung, Vertrags- und Bestandsmanagement, Lieferantenqualifizierung und -verwaltung, Business Intelligence, Zahlungsmanagementund Dienstleistungen rund um die Lieferkette. Weitere Informationen finden Sie unter www.ghx.com/europe/de.

Corporate News: Medical Columbus AG schließt Vertrag zur Veräußerung eines wesentlichen Teils ihres Vermögens mit der GHX Europe GmbH ab

Königstein im Taunus, 10. Juli 2018

 Im Rahmen der Ad-Hoc Meldung vom 02.02.2018 und der im Geschäftsbericht 2017 präzisierten Strategie, wägt die Medical Columbus AG seit einiger Zeit strategische Handlungsoptionen über die Fortführung des eigenen Geschäftes ab.

Der Vorstand Herr Isenberg kommentiert: „Die Veränderungen des Marktumfeldes in den letzten Monaten haben die Notwendigkeit der Konsolidierung unseres ursprünglichen Geschäfts zur Folge gemacht. Mit dem Kauf der wesentlichen Vermögenswerte der Medical Columbus AG durch die GHX Europe haben wir eine Lösung gefunden, die für beide Seiten vorteilhaft ist. Die GHX Europe ist seit langem ein direkter Wettbewerber, der die Mitarbeiter und wesentlichen Assets der Medical Columbus AG übernehmen und das Geschäft unverändert fortführen wird.“ Herr Isenberg wird bei der Medical Columbus AG verbleiben und in einer Übergangsphase zur erfolgreichen Integration der Vermögenswerte bei der GHX beitragen.

 Der Kaufpreis für die Vermögenswerte beträgt 12,2 Mio. Euro. Zusätzlich ist ein weiterer Kaufpreis in Form einer sog. Earn-Out Regelung in Höhe von 6,5 Mio. Euro vereinbart, sollten bestimmte Ziele bis zum 30. Juni 2019 erreicht werden. Der durch den Verkauf erzielte Reinerlös wird durch anfallende Steuern und weitere Transaktionsnebenkosten gemindert. Vorstand und Aufsichtsrat schätzen nach heutigem Kenntnisstand, dass der Reinerlös der Transaktion nach Steuern, Transaktionskosten und Tantiemeregelung für den Vorstand und nach erfolgtem Vollzug in 2019 bei ca. 10 Mio. Euro (ohne Earn-Out) bzw. ca. 14 Mio. Euro (bei Eintritt der Voraussetzungen für den Earn-Out) betragen sollte.

 Das Vermögen der Gesellschaft wird nach dem erfolgreichen Abschluss der Transaktion im Wesentlichen aus Barmitteln und der Beteiligung an der MEDIQON in Hannover bestehen. Die Gesellschaft erwägt, Aktionären, die dem veränderten Fokus des Geschäfts mit der MEDIQON nicht folgen wollen, nach Abschluss der Transaktion im gesetzlich zulässigen Rahmen über ein Aktienrückkaufprogramm Gelegenheit zur Veräußerung ihrer Aktien zu geben.

 Die vor zwei Jahren gegründete Tochtergesellschaft MEDIQON in Hannover hat mittlerweile ein respektiertes Produktangebot aufgebaut und bereits zahlreiche Kunden gewonnen. MEDIQON bietet Krankenhäusern Lösungen zur erfolgreichen strategischen Ausrichtung und operativen Steuerung und nutzt dafür modernste Data Science und visual Analytikverfahren in Kombination mit umfangreichen Referenzdatenbeständen. Auf Grund der erfolgreichen Entwicklung der MEDIQON haben Vorstand und Aufsichtsrat gemeinsam beschlossen, die zufließenden Mittel insbesondere in die Ausweitung des Geschäfts der MEDIQON zu investieren. 

 Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Mathias Saggau kommentiert: „Die MEDIQON hat sich in den vergangenen zwei Jahren hervorragend entwickelt. Das Team um Frau Bahareh Razavi und Herrn Dr. Dirk Elmhorst haben in kurzer Zeit viel erreicht. Mit den zufließenden Mitteln können wir das Wachstum der MEDIQON beschleunigen und die sich am Markt bietenden Chancen besser wahrnehmen. Gleichzeitig wollen wir allen Aktionären mit einem, für nach der Transaktion geplanten, Aktienrückkaufprogramm die freie und faire Wahl lassen, ob Sie an der neuen Unternehmensstrategie teilnehmen oder Ihre Aktien verkaufen wollen.“   

medical columbus bietet Zugang zu den Stammdaten des GDSN

Seit einigen Jahren baut die GS1 einen Datenpool auf, definiert in gemeinsamen Arbeitsgruppen die sich aus Vertretern der Industrie, Krankenhäuser und Provider zusammensetzt. Stammdaten im GS1xml 3.1 werden von den Lieferanten über lizensierte Provider im Markt eingestellt. Dort stehen Sie dann, soweit vom Lieferant autorisiert, den Marktplatzteilnehmern und den angeschlossenen Kunden zur Verfügung. Die Daten können kostenpflichtig aus dem GDSN (Global Data Synchronisation Network) Datenpool angefordert werden und müssen dann in das ERP-System über Tools integriert werden.Continue reading

medical columbus AG veröffentlicht Halbjahresbericht für das 1. Halbjahr 2016

Die medical columbus AG hat den Geschäftsbericht für das 1. Halbjahr 2016, das im Rahmen der Erwartungen verlief, veröffentlicht.

  • Umsatzerlöse und Transaktionsvolumen mit weiterer Steigerung
  • Weiteres wichtiges Modul im Rahmen des medcol 2.0 Projektes fertiggestellt
  • Kontinuierlich sinkende Margen im Transaktionsgeschäft rufen nach neuen Lösungen
  • Gute Auftragslage im Projektgeschäft
  • Gründung MEDIQON medical columbus GmbH mit Sitz in Hannover

Continue reading

medical columbus überarbeitet sein Klassifikationssystem

medical columbus überarbeitet sein etabliertes Klassifikationssystem, welches seit der Gründung des Unternehmens 1998 kontinuierlich ausgebaut wurde. Das mc-Klassifikationssystem deckt sämtliche Verbrauchsmaterialien des Krankenhauses ab. Mit bis zu 17 Ebenen und über 180.000 Ausprägungen bietet das System maximale Transparenz. Moderne Techniken machen es allerdings möglich, den gleichen Informationsgehalt mit weit weniger Komplexität zu erreichen. Continue reading

Halbjahresbericht für das 1. Halbjahr 2015 der medical columbus AG veröffentlicht

Die Geschäftsentwicklung der medical columbus AG für das 1. Halbjahr 2015 in Stichpunkten (Vergleichszeitraum Januar – Juni 2014):

  • Umsatzerlöse 1,5 Mio. Euro +3%
  • planmäßige Fortsetzung der IT-Neuentwicklung medcol 2.0
  • Rohergebnis 1,7 Mio Euro +0%
  • Betriebsergebnis (EBIT) 262 TEUR +160%
  • Ergebnis pro Aktie 13 Cent (VJ: 5 Cent) +160%
  • Transaktionsvolumen D/A/CH 782 Mio. Euro +12%

Continue reading

zum mc portal für Kunden